Stadtbücherei Krumbach erhält eine Förderung für ein Outdoor-Medienrückgabe-System

 

Bücherrückgabe trotz verschlossener Türen? Ab sofort können Leserinnen und Leser der Stadtbücherei Krumbach ihre entliehenen Bücher und digitalen Medien auch außerhalb der Öffnungszeiten zurückgeben. Ein Medienrückgabe-System wurde neben dem Eingang der Bücherei aufgestellt. Natürlich soll das nicht den persönlichen Kontakt und den Besuch in der Stadtbücherei ersetzen. Vielmehr erleichtert dieser Service ab sofort als zusätzliche Möglichkeit die Rückgabe ausgeliehener Medien auch außerhalb der Öffnungszeiten und schafft gerade in Corona-Zeiten eine sichere, kontaktlose Rückgabemöglichkeit.

 

Das Rückgabesystem verfügt über zwei Fächer; ein kleineres Fach für elektronische Medien wie CDs, DVDs und Tonies und ein größeres Fach für Bücher und Zeitschriften. Nur Gesellschaftsspiele können nicht eingeworfen werden und müssen weiterhin während der Öffnungszeiten in der Stadtbücherei über die persönliche Rückgabe abgegeben werden.

 

Das neue Medienrückgabesystem wurde durch das Soforthilfeprogramm „Vor Ort für Alle“ gefördert und bezuschusst.

 

Vor Ort für Alle

Mit dem Soforthilfeprogramm „Vor Ort für Alle“ fördert der Deutsche Bibliotheksverband bundesweit zeitgemäße Bibliothekskonzepte in Kommunen mit bis zu 20.000 Einwohnerinnen und Einwohnern. Primär geht es dabei um die Modernisierung und digitale Ausstattung der Bibliotheken. Ziel ist es, Bibliotheken als „Dritte Orte“ auch in ländlichen Räumen zu stärken und so einen Beitrag zu gleichwertigen Lebensverhältnissen zu leisten.

Das Soforthilfeprogramm wird durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) im Rahmen des Programms „Kultur in ländlichen Räumen“ gefördert. Die Mittel hierfür stammen aus dem Bundesprogramm „Ländliche Entwicklung“ (BULE) des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft.

www.bibliotheksverband.de/soforthilfeprogrammprogramm

 

Der Deutsche Bibliotheksverband e.V. (dbv)

Der Deutsche Bibliotheksverband e.V. (dbv) vertritt mit seinen mehr als 2.100 Mitgliedern bundesweit rund 10.000 Bibliotheken mit 25.000 Beschäftigten und 11 Mio. Nutzerinnen und Nutzer. Sein zentrales Anliegen ist es, Bibliotheken zu stärken, damit sie allen Bürgerinnen und Bürgern freien Zugang zu Informationen ermöglichen. Der Verband setzt sich ein für die Entwicklung innovativer Bibliotheksleistungen für Wissenschaft und Gesellschaft. Als politische Interessensvertretung unterstützt der dbv die Bibliotheken insbesondere auf den Feldern Informationskompetenz und Medienbildung, Leseförderung und bei der Ermöglichung kultureller und gesellschaftlicher Teilhabe für alle Bürgerinnen und Bürger. www.bibliotheksverband.de

 

 BKMdbvVOFA

drucken nach oben